ForschungPrüfungTransferZertifizierung
 

Datenschutzerklärung

Verantwortlicher der Website

Datenschutzbeauftragter

Professor Dr. Rainer Gebhardt

Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V.

Annaberger Straße 240

09125 Chemnitz

Marco Barteld

Sächsisches Textilforschungsinstitut e. V.

Annaberger Straße 240

09125 Chemnitz

 

Telefon: 0371 5274-185

e-Mail: rainer.gebhardt[at]stfi.de

Telefon: 0371 5274-188

e-Mail: dsb[at]stfi.de

Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person, also vor allem Daten, die mit dem Namen verbunden sind oder aus deren Zusammenhang sich hierzu ein Bezug unmittelbar herstellen lässt.

Solche Daten werden erhoben, wenn Sie uns diese von sich aus im Rahmen einer allgemeinen Kontaktaufnahme, Bestellung von Hilfsmitteln oder Informationsmaterial, Teilnahme an einer Veranstaltung, forschungsbezogener Auskünfte, bei Bewerbungsvorgängen oder zur Anmeldung im geschützten Kundenbereich angeben.

Diese durch Formulare auf der Webseite des STFI erfassten Daten werden für die Beratung und Betreuung unserer Kunden und Projektpartner erhoben, verarbeitet und genutzt. Rechtsgrundlage dafür sind die geltenden Vorschriften zum Schutz personenbezogener Daten nach der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG-neu).

Beim Zugriff auf die STFI-Webseite werden außerdem zum Zwecke der IT-Sicherheit folgende Daten als Logfile gespeichert und zur Optimierung der Website anonymisiert, d.h. ohne Personenbezug ausgewertet:

 

  • IP-Adresse des nutzenden Hosts
  • Datum und Uhrzeit des Seitenaufrufs
  • Clientsoftware, d.h. Browsertyp des aufrufenden Rechners
  • übermittelte Suchbegriffe
  • Zugriffsstatus des Web-Servers (z.B.: Datei übertragen, Datei nicht gefunden, Kommando nicht ausgeführt) und der Name der angeforderten Datei

Weitergabe personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten werden nicht weitergegeben, sondern nur zu dem Zweck verarbeitet, zu dem Sie uns die Daten zur Verfügung gestellt haben. Es besteht auch nicht die Absicht, personenbezogene Daten irgendeiner Kategorie an ein Drittland oder eine internationale Firma oder Organisation zu übermitteln.

Zu erfassende Formulardaten werden mit Hilfe einer gesicherten Verbindung übertragen (SSL), so dass sie für Dritte nicht einsehbar sind.

Speicherdauer und Löschkriterien

Bei der Erhebung personenbezogener Daten setzen wir die gesetzlich vorgeschriebenen Löschfristen bzw. -kriterien an. Ist eine Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen und dem STFI entstanden (Bestellung von Hilfsmitteln, Anmeldung zu einer Veranstaltung, forschungsbezogene Auskunft), löschen wir die Daten nach der steuerrechtlichen Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren.

Personenbezogene Daten allgemeiner Kontaktaufnahmen ohne anschließende Geschäftsbeziehung speichern wir für 6 Monate, um einen ausreichenden Zeitraum für den Kontaktaufbau mit Ihnen zu gewährleisten.

Daten zu Bewerbungsvorgängen speichern wir nach Abschuss des Auswahlverfahrens für vier Monate. Für den Fall, dass ein Rechtsstreit bei einem Gericht anhängig ist, verlängert sich die Datenspeicherung bis zum rechtskräftigen Abschluss des Verfahrens.

Zur Verhinderung von Netzstörungen und Fehlern an der TK-Anlage werden die Logfiles aus eigenen Sicherheitszwecken im Einklang mit dem Telekommunikationsgesetz (TKG) maximal 14 Tage gespeichert.

Informationen zu bestehenden Rechten

Auf Wunsch teilen wir Ihnen unentgeltlich mit, ob und welche persönlichen Daten über Sie bei uns gespeichert sind. Dieses Recht ergibt sich aus Art. 15 DSGVO.

Unter Berücksichtigung des Verarbeitungszwecks haben Sie nach Art. 16 DSGVO außerdem das Recht auf Vervollständigung Ihrer personenbezogenen Daten. Sie können uns dazu eine Erklärung geben und wir berichtigen Ihre Daten.

Auch haben Sie nach Art. 17 DSGVO ein Recht auf „Vergessenwerden“. So können Sie das unverzügliche Löschen Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, wenn die Speicherung der Daten nicht mehr notwendig ist oder diese unrechtmäßig verarbeitet wurden. Wir löschen Ihre Daten außerdem, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder eine Rechtspflicht zum Löschen nach EU- oder nationalem Recht besteht.

Eine von Ihnen erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit widerrufen. Die Widerrufsmöglichkeit gestalten wir so einfach wie die Erteilung der Einwilligung selbst. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die bis dahin erfolgte Verarbeitung nicht berührt.

Das Recht auf „Vergessenwerden“ findet keine Anwendung, wenn das Recht auf freie Meinungsäußerung bzw. die Informationsfreiheit überwiegen oder die Datenspeicherung der Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung dient. Ebenso können wir nicht löschen, wenn die Speicherung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

Das Recht auf eine Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO besteht, wenn Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, ein Widerspruch von Ihnen vorliegt oder sich der Zweck der Verarbeitung erledigt hat, die Daten aber noch zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen notwendig sind.

Durch das Recht auf Datenübertragbarkeit, Art. 20 DSGVO, sind Sie befugt, von Ihnen zur Verfügung gestellte Daten von einer automatisierten Anwendung auf eine andere zu übertragen. Dadurch sollen Sie leichter von einem Anbieter zu einem anderen wechseln können, ohne den Verlust ihrer Daten befürchten zu müssen. Nach Aufforderung an uns erhalten Sie Ihre betreffenden personenbezogenen Daten in einem gängigen Format.

Sie können jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einlegen. Diese verarbeiten wir dann nicht mehr, es sei denn, es besteht noch ein sehr dringender Grund für die Verarbeitung oder ein laufender Rechtsanspruch.

Beschwerderecht

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht rechtens ist, haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Darüber hinaus können auch bestimmte Einrichtungen, Organisationen oder Verbände in Ihrem Namen Beschwerde führen.

Freiwilligkeit der Datenbereitstellung

Die Bereitstellung personenbezogener Daten über die Formulare der STFI-Webseite geschieht freiwillig, ist allerdings für eine Kontaktaufnahme, Bestellung, Anmeldung zu einer Veranstaltung oder Bewerbungseinreichung erforderlich. Ohne Bereitstellung dieser personenbezogenen Daten fehlt die Voraussetzung zur Durchführung der jeweiligen Dienstleistung sowie für einen Vertragsabschluss zwischen Ihnen und dem STFI im Falle von Bestellungen oder Seminaranmeldungen.

Die zum Zwecke der IT-Sicherheit als Logfile gespeicherten Daten werden automatisch, mit Beginn des Webseitenaufrufs erfasst und können vom Benutzer nicht umgangen werden.

Automatisierte Entscheidungsfindung

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling) durchgeführt. Profiling ist das Erstellen eines umfassenden Nutzerprofils durch Verknüpfen, Speichern, Auswerten und Zusammenlegen von verschiedenen Daten zu einer Person. Social Media PlugIns, z.B. für Galerien und Bilder o.ä., sind nicht eingebunden. Unsere Internet-Seiten enthalten lediglich Links auf die Internet-Auftritte anderer Unternehmen mit eigener Verantwortung für Datenschutz und Datensicherheit.

 
LINKS     © 2017 stfi e.v. chemnitz