ForschungAkkreditierte PrüfstelleKommunikation + TransferZertifizierung
 

Für das STFI zählt der Mensch

Treffen Sie unsere Experten auf der A+A in Düsseldorf

Von: Kareen Pfab

Bereits seit einiger Zeit bestimmen Multifunktionalität, Tragekomfort sowie ein ansprechendes und sportives Design mit möglichst individuellem Charakter den Markt der Schutzkleidung. Getragen von der Innovationskraft deutscher und europäischer Flächenhersteller, die angefangen von der Faserstoffauswahl über Flächenkonstruktion und maßgeschneiderte Funktionalisierung bis hin zur Farbgebung nahezu alle Anwenderwünsche erfüllen helfen, sind heute viele Erzeugnisse auf den ersten Blick kaum von Sport- und Freizeitkleidung zu unterscheiden. Mit langjähriger Erfahrung und Kompetenz in der Prüfung und Zertifizierung Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) unterstützt das STFI einen essentiellen Bestandteil für die Marktbereitstellung von Schutzkleidung.

 

Die Prüf- und Zertifizierungsstelle des STFI bietet ihren Kunden ein breites Spektrum an Dienstleistungen im Bereich textiler PSA. Sowohl für Schutzkleidung gegen Hitze und Flammen gemäß EN ISO 11612 als auch für Schutzkleidung zum Schweißen und verwandte Verfahren nach EN ISO 11611 bietet das sächsische Institut alle Prüfverfahren komplett aus einer Hand. Auch die Prüfung und Bewertung von Schutztextilien gegen die thermischen Risiken elektrischer Störlichtbogen gehört zum Portfolio der Prüf- und Zertifizierungsstelle. Von der Verfahrensentwicklung bis zur internationalen Normung tragen die Fachleute dazu bei, die Arbeit im Bereich elektrischer Anlagen sicherer machen. Für die Bewertung elektrostatisch ableitfähiger Schutzkleidung beschäftigen sich die Experten des STFI neben der Prüfung und Zertifizierung ebenso intensiv mit der Erforschung elektrostatischer Phänomene und der daraus abgeleiteten Entwicklung geeigneter Prüfverfahren. Wurde bereits vor vielen Jahren die EN 1149-3 als europaweit harmonisierter Prüfstandard für Textilien mit eingebauten leitfähigen Fasersystemen maßgeblich im Institut entwickelt, arbeiten die Spezialisten heute an Methoden zur Prüfung und Bewertung kompletter Kleidungssysteme.

 

Das STFI präsentiert sich vom 5. bis zum 8. November 2019 zum 13. Mal mit eigenem Messestand auf der Leitmesse für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, der A+A in Düsseldorf. Das Messeteam steht Ihnen für Ihre Fragen in Halle 3 am Stand B 77 zur Verfügung.


 
LINKS     © 2019 stfi e.v. chemnitz