ForschungAkkreditierte PrüfstelleKommunikation + TransferZertifizierung
 
STFI erweitert seine Möglichkeiten im Bereich UV-Vernetzung

Kategorie: Forschung

STFI erweitert seine Möglichkeiten im Bereich UV-Vernetzung

Von: Thomas Bengel

Die Forschung und Entwicklung neuer, ressourcenschonender Technologien ist für die Textilindustrie notwendig, um im internationalen Wettbewerb den sich stetig ändernden Marktanforderungen und politischen Anforderungen gewachsen zu sein. Die UV-Vernetzungstechnologie kristallisiert sich als alternativer Härtungsprozess für die Beschichtung technischer Textilien sowie den Faserverbundwerkstoffbereich heraus.

Die UV-Vernetzung ist eine umweltfreundliche, energieeffiziente und platzsparende Alternative zu traditionellen thermischen Trocknungs- bzw. Härtungsverfahren. Die Zukunft der Strahlerquellen liegt hier im Bereich der UV-LED-Strahler.

Mit der Installation eines zweiten UV-LED-Strahlers, im Rahmen des INNO-KOM Investitionszuschusses (49IZ190002) konnte die UV-Vernetzungsstrecke am STFI erweitert werden. Neben der Emissionswellenlänge von 395 nm (5 W/cm2) steht nun auch ein UV-LED-Strahler mit der Emissionswellenlänge von 365 nm (12 W/cm2) zur Verfügung. Damit verlängert sich die Bestrahlungszone, die Anregungsbandbreite vergrößert sich und die UV-Dosis wird erhöht.

Um das Verhalten von Formulierungen und Harzen während der Applikation und der Vernetzung zu untersuchen, haben sich rheologische Messungen bewährt. Im Rahmen des Forschungsprojektes „3D-Druck mit UV-vernetzbaren Systemen für Bandagen im Sport- und Medizinbereich - UVfor3D“ (49MF190112) wurde das vorhandene Rheometer MCR 502 dahingehend modifiziert, dass eine Bestrahlung der Probe mit UV-Licht (365 nm, 385 nm und 400 nm Wellenlänge) während der rheologischen Messung möglich ist. Somit kann der komplette Prozess von der Applikation der UV-vernetzbaren Formulierung, über die Initiierung mittels UV-Strahlung bis zur vollständigen Aushärtung in einer zusammenhängenden rheologischen Messung untersucht werden.

Wenn Sie Fragen zur Technologie oder direkten Umsetzungen von Beschichtungsaufgaben mittels UV-härtbaren Systemen haben, kontaktieren Sie Dr. Lungwitz (0371 5274 248, ralf.lungwitz[at]stfi.de) oder nehmen Sie die Möglichkeit der Teilnahme am Workshop FunktionsDRUCK vom 04.-05.11.2020 wahr.

 


 
LINKS     © 2020 stfi e.v. chemnitz