ForschungPrüfungTransferZertifizierung
 

Zertifizierungsstelle Schutztextilien - Notified Body 0516

Die Zertifizierungsstelle Schutztextilien vereint ein Team kompetenter Textilingenieure, Wissenschaftler anderer Spezialbereiche, Techniker und Laboranten.

 

Die Tätigkeit aller Mitarbeiter richtet sich auf die:

 

  • umfassende Betreuung der Unternehmen in allen Fragen der Prüfung und Zertifizierung
  • aktive Mitarbeit in nationalen und internationalen Normungsgremien und Arbeitsgruppen
  • ständige Verbesserung der gerätetechnischen Ausstattung und Prüfkompetenz
  • sofortige Nutzung neuer sicherheitstechnischer Erkenntnisse für die Bewertung der Schutzmaterialien und -kleidung

Mitglied im europäischen Erfahrungsaustausch der notifizierten Stellen

Die Zertifizierungsstelle des STFI wurde 1994 durch die Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik (ZLS) akkreditiert. Im November 2014 erfolgte durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) die aktuelle Re-Akkreditierung bis zum Jahr 2019.

Die Akkreditierung umfasst die Produktzertifizierung Persönlicher Schutzausrüstung wie auch die Überwachung von Produkten der Kategorie III gemäß Artikel 11A der EG-Richtlinie 89/686/EWG.

Als Notified Body 0516 zertifiziert das STFI die wesentlichen Typen von Schutzkleidung und Schutzhandschuhen.

Die Zulassung für Zertifizierungen umfasst

  • Schutzkleidung zum Schutz gegen Hitze und Flammen (EN ISO 11612)
  • Schutzkleidung für Schweißen und verwandte Verfahren (EN ISO 11611)
  • Schutzkleidung mit begrenzter Flammenausbreitung (EN ISO 14116)
  • Schutzkleidung gegen thermische Gefahren durch Störlichtbogen (ICE 61482-Serie)
  • Schutzkleidung für die Feuerwehr (EN 469, EN 13911)
  • Warnkleidung (EN ISO 20471, EN 1150)
  • Schutzkleidung für den Rettungsdienst (DGUV-R 105-003 )
  • Schutz gegen Regen (EN 343)
  • Kleidungsstücke zum Schutz gegen kühle Umgebungen (EN 14058)
  • Kleidungssysteme zum Schutz gegen Kälte (EN 342)
  • Schutzkleidung gegen Chemikalien; Typen 3, 4, 5, 6 (EN 14605, EN ISO 13982-1, EN 13034)
  • Schutzkleidung gegen radioaktive Kontamination (EN 1073-2)
  • Schutzkleidung gegen Pflanzenschutzmittel (DIN 32781)
  • Antistatische Schutzkleidung (EN 1149-Serie)
  • Schutzkleidung gegen das Verfangen in beweglichen Teilen (EN 510)
  • Arbeitsbekleidung in Lebensmittelbetrieben (DIN 10524)
  • Schutzhandschuhe gegen mechanische und thermische Risiken (EN 388, EN 407)
  • Schutzhandschuhe gegen Chemikalien und Mikroorganismen (EN 374)
  • Feuerwehrschutzhandschuhe (EN 659)
  • Schweißerschutzhandschuhe (EN 12477)

Prüfung von Spezialkleidung

Unter den elf durch die Fédération Internationale de L´Automobile (FIA) Paris zugelassenen Stellen ist seit 1998 das STFI in Chemnitz die einzige deutsche Prüfstelle zur Prüfung von Schutzkleidung für Auto-Rennfahrer gemäß Standard FIA 8856-2000.

Seit dem testet das STFI Rennfahreroveralls, spezielle Funktionsunterbekleidung, Kopfschutzhauben und Schuhe für Kunden aus aller Welt.

 
LINKS     © 2017 stfi e.v. chemnitz