Zum Inhalt springen

Von der Idee zum Transfer

Kompetenzzentrum Vliesstoffe

Verfahren, Technologien, Produkte

Das Kompetenzzentrum Vliesstoffe vereint nahezu alle Vliesbildungs- und -verfestigungsverfahren in den Technologiebereichen Faservliesstoffe und Extrusionsvliesstoffe. Das umfangreiche Know-how und die bedarfsgerechte Kompetenzbündelung mit anderen Bereichen sind maßgebliche Garantien für die erfolgreiche Bearbeitung von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten.

Sie haben Fragen?

Ihr Ansprechpartner

Patrick Engel, M. Sc.
Leiter Kompetenzzentrum Vliesstoffe­

Tel.: +49 371 5274-209

 

 

Faservliesstoffe

       – Kardierverfahren
       – Wirrvliesverfahren Airlay (Langfasern)
       – Wirrvliesverfahren Airlaid (Kurzfasern)

  • Nadelvliesstoffe
  • Vlies-Nähwirkstoffe Typ Maliwatt
  • Vlieswirkstoffe Typ Malivlies, Kunit, Multiknit
  • Wirrvliesstoffe Airlay thermisch verfestigt
  • Wirrvliesstoffe Airlaid thermisch verfestigt
  • Abstandsnadelvliesstoffe
  • Vliesstoffverbunde
  • Verarbeitung von Carbon und anderen Hochleistungsfasern (Aramid, Glas, Metall, Basalt, ...)
  • Verarbeitung von nachwachsenden Rohstoffen (Hanf, Flachs, Nessel, Sisal, Kokos, Jute, Kenaf, Kapok, ...)

 

 

Ihre Ansprechpartner

Patrick Engel, M. Sc.
+49 371 5274-209
E-Mai


Dipl.-Ing./Dipl.-Wi.-Ing.
Ina Sigmund

+49 371 5274-203
E-Mail
 

Dr.-Ing. Barbara Schimanz
+49 371 5274-202
E-Mail


Liana Lein, M.Sc.
+49 371 5274-255
E-Mail


Spinnvliesstoffe

  • Entwicklung innovativer Vliesstoffprodukte
  • Testen neu entwickelter polymerer Werkstoffe für das Spinnvliesverfahren
  • Entwicklung biologisch abbaubarer Spinnvliesstoffe
  • Verfahrensoptimierung zur Herstellung von Mikrofilamenten und Hohlfilamenten

Ihre Ansprechpartner

Dr.-Ing. Ulrich Heye
+49 371 5274-1217
E-Mail


Dipl.-WA Ralf Taubner
+49 371 5274-262
E-Mail
 

Tim Hühnerfürst
+49 371 5274-1217
E-Mail


 


Meltblown-Vliesstoffe

  • Entwicklung innovativer Meltblown-Vliesstoffe
  • Herstellung von Verbundvliesstoffen der Typen SMS, CMC und weiterer Verfahrenskombinationen
  • Testen neuentwickelter polymerer Werkstoffe
  • Verfahrensentwicklung zum Einsatz von Additiven mit angepasster Rheologie

Ihre Ansprechpartner

Dr.-Ing. Ulrich Heye
+49 371 5274-1217
E-Mail


Dipl.-Ing. Chem. (FH)
Johanna Spranger

+49 371 5274-218
E-Mail
 

Dipl.-WA Ralf Taubner
+49 371 5274-262
E-Mail


­­­

Wasserstrahlverfestigte Vliesstoffe

  • Verfahrensoptimierung zur Verringerung des spezifischen Energieverbrauches
  • Verbesserung der Standzeiten von Düsenleisten
  • Testung von Siebbändern, Musterungs-, Struktur und Perforationsschablonen
  • Herstellung von funktionellen Verbundstrukturen
  • Prozesswassermanagement

Ihre Ansprechpartner

Dr.-Ing. Ulrich Heye
+49 371 5274-1217
E-Mail


Dipl.-Ing. Chem. (FH)
Johanna Spranger

+49 371 5274-218
E-Mail
 

Dipl.-WA Ralf Taubner
+49 371 5274-262
E-Mail


­­­

Faseraufbereitung & Garnherstellung

  • Aufbereitung von Naturfasern, Chemiefasern und Spezialfasern
  • Band-, Garn- und Zwirnherstellung
  • Qualitätsbewertung von Fasern, Zwischen- und Endprodukten

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing./Dipl.-WI Ina Sigmund
+49 371 5274-203
E-Mail
 

  

Textilrecycling

  • Schneiden, Schneidmahlen und Reißen von Textilabfällen, auch aus Spezialfasern, wie z. B. Carbon, Aramid, Glas
  • Materialkreisläufe und recyclinggerechte Konstruktion
  • Vliesstoffe und Matten aus Reißfasern und Textilschnitzeln
  • Zweitverwertung
  • Recycling von Smart Textiles

Ihr Ansprechpartner

Johannes Leis, M. Sc.
+ 49 371 5274-254
E-Mail
 

 

 

 


 

 

Anwendungsfelder

 

 

Aktuelles aus der Forschung

BioHyg – Nachhaltige und biobasierte Hygienevliesstoffe

Das Hauptziel des Forschungsprojektes lag in der Entwicklung eines funktionellen, marktfähigen Hygienetextils auf Vliesstoffbasis, das aus mehreren Schichten mit unterschiedlichen Eigenschaftsprofilen besteht. Der Vliesstoff sollte dabei unter anderem vollständig aus biobasierten und ökologisch unbedenklichen Materialien bestehen und Tragekomfort sowie Haptik und Barrieresicherheit gewährleisten.

Das Projekt startete im Oktober 2020 und eine die Zwischenergebnisse nutzende Folgeentwicklung wurde auf der Techtextil 2022 mit dem Innovation Award ausgezeichnet. Unseren umgesetzten Demonstrator können Sie bei unseren Messeauftritten sowie bei Besuch des STFI bestaunen.

(Bild: Hygienepad mit Lagenaufbau TopSheet, ADL, Saugkern, BackSheet – von oben nach unten)

 

Ihr Ansprechpartner zum Projekt

Patrick Engel, M. Sc.
+49 371 5274-209
E-Mail

show more content 2

Kunst und Technik

Projekt: Experiment Struktur

„Mit Vliesstoffen, die nach der Polfaser-Vlieswirktechnologie Kunit entwickelt wurden, werden in der Industrie technische Filter, akustisch Strukturen sowie Elemente mit Polstereffekt realisiert. Dass Vliesstoffe auch optisch sehr ansprechend und außergewöhnlich sein können, wenn sie mit Designverständnis in einer solchen Struktur umgesetzt werden, haben die Studierenden im Projekt eindrucksvoll bewiesen. Die Ausrichtung der Fasern aus der Vliesstoffoberfläche in die dritte Dimension ohne die Notwendigkeit eines zusätzlichen textilen Konstruktionselements macht diese Technologie besonders spannend und vielseitig.“

Patrick Engel, Leiter Kompetenzzentrum Vliesstoffe am STFI

In dem Modeprojekt Experiment Struktur experimentierten die Studierenden des 1. Semesters im Studiengang Gestaltung / Modedesign der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg der Westsächsischen Hochschule Zwickau.

Das Projekt ist eine praktische Umsetzung mit dreidimensionalen Strukturen am Körper. Den Ausgangspunkt bilden modifizierte geometrischen Formen, durch deren Addition außergewöhnliche komplexe Strukturen entstehen. Der Körper wird zum Träger der Struktur, formt und setzt sie in Bewegung – ein Versuch, dreidimensional strukturierte Flächen in skulpturale Kleidung zu transferieren. 

(Bild: Design von Lilian Fuchs – Projekt Experiment Struktur 1. Semester, 2021)

Weitere Projekte

Anwendung eines Elektronenstrahlverfahrens zum Entschlichten von textilen Warenbahnen, Fasern und 3D-Strukturen

Schematische Darstellung des Elektronen-Flächenstrahlers (Quelle: Evonta)
Schematische Darstellung des Elektronen-Flächenstrahlers (Quelle: Evonta)

Bei der Verarbeitung von textilen Strukturen aus Glas-, Carbon- oder Carbon-Recyclingfasern zu Faserverbundwerkstoffen können Schlichten, Auflagen oder Verunreinigungen auf den Fasern zu Störungen der Faser-Matrix-Haftung führen. Um dennoch eine Verbundfestigkeit zu erreichen, müssen störende Auflagen (z. B. Schlichten) von den Fasern werden.

Ziel des Forschungsvorhabens war es, textile Verstärkungsstrukturen mit einem adaptierten Elektronenstrahlverfahren von den Auflagen zu befreien. Dazu wurde ein in der Medizintechnik bewährtes Verfahren angewendet, was mittels beschleunigter Elektronen nach dem Prinzip der Braun´schen Röhre arbeitet. Materialspezifische Prüfungen sowie mikroskopische Betrachtungen der Faserverbundmuster wiesen die Eignung und Wirksamkeit des neuen Entschlichteverfahrens nach.

Projektzeitraum: 09/2019–02/2022

 

Ihr Ansprechpartner zum Projekt

Dr.-Ing. Barbara Schimanz
+49 371 5274-202
E-Mail

show more content 2

Abgeschlossene Projekte

Projekttitel

Laufzeit

Bearbeiter

Design und Prozessverhalten von
Vliesstoff-Gewebe-Verbunden für
die Fest-Flüssig-Filtration

11/2019–10/2022

B. Schimanz

Sustainable Sleeping – vliesstoffbasiertes
Isolationsmaterial

04/2020–09/2022

P. Engel

ReFiPro

12/2019–05/2022

R. Taubner

Lintingarme Spinnvliesstoffe

01/2019–10/2021

U. Heye

FibreScan

01/2019–07/2021

I. Sigmund

Hanf-Lyocell

04/2019–06/2021

I. Sigmund

Kooperationen & Netzwerke

 

 


Privatsphären-Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies und Integrationen, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Cookies
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
fe_typo_userIdentifikation der aktuellen SitzungEnde der Sitzung
Cookies
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Integrationen
Name Verwendung
youtubeYoutube Video Einbindung