Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
Name Verwendung Laufzeit
_gaGoogle Analytics2 Jahre
_gidGoogle Analytics1 Tag
_gatGoogle Analytics1 Minute
_galiGoogle Analytics30 Sekunden
Zum Inhalt springen

Von der Idee zum Transfer

Aktuelle Meldungen

3D-gedruckter Abriebschutz mit kompressiblen Eigenschaften

19.08.2020 Forschungsberichte

In der Textil- und Bekleidungsindustrie ist es in den verschiedensten Anwendungsfällen notwendig, textile Flächen an exponierten Bereichen zusätzlich vor Abrieb und Verschleiß zu schützen, um die Langlebigkeit des Textils zu erhöhen. Im Bereich der Sport- und Freizeittextilien sowie Arbeits- und Schutztextilien werden beispielsweise Oberschenkelaußenseiten, Knie-, Ellenbogen- und/oder Schulterbereiche verstärkt. Für die Realisierung dieser Anforderung gibt es verschiedene Lösungen. Zum einen werden sehr strapazierfähige Grundmaterialien, wie Aramide oder Polyamide, verwendet. Zum anderen werden zusätzliche Strukturen in Form von vollflächigen Streichbeschichtungen oder partiellen Druckschichten mit verschiedenen Technolo-gien aufgebracht. Jedoch werden zur Verbesserung des Abriebschutzes meist harte Materialien verwendet, die den Tragekomfort einschränken. Ziel des Projekts war die Entwicklung von partiellen 3D-gedruckten abriebfesten und kompressiblen Strukturen für Textilien.

Reduzierung der elektrostatischen Aufladbarkeit ungeerdeter Personen mit ableitfähiger Schutzkleidung zur Vermeidung von Zündgefahren in entflammbaren und explosionsgefährdeten Bereichen

29.06.2020 Forschungsberichte

Das Forschungsvorhaben widmete sich der Fragestellung, ob und wie Personen und ableitfähige Gegen-stände auch unter ungeerdeten Bedingungen sicher entladen werden können. Somit bestand das Projektziel in der Entwicklung eines Verfahrens und einer technischen Lösung (Demonstrator), mit welchen eine elektro-statische Aufladung ungeerdeter Personen/Objekte wirkungsvoll reduziert oder gar verhindert werden kann.

Methodenentwicklung zur Abschätzung der Freisetzung faserbürtigen Mikroplastiks aus Textilien

18.06.2020 Forschungsberichte

Faserbürtiges (aus Textilien stammendes, faserförmiges) Mikroplastik fand in zurückliegenden Diskussionen zur Problematik "Kunststoffe in der Umwelt" nur unzureichend Berücksichtigung. Infolgedessen ist die Daten-verfügbarkeit hinsichtlich des Eintrags und der Verteilung faserbürtigen Mikroplastiks in der Umwelt vergleichs-weise gering, eine zuverlässige Abschätzung der Umweltbelastung konnte bisher noch nicht erfolgen.Im Rahmen des Forschungsprojektes war beabsichtigt, sowohl auf Textilfasern abgestimmte Probennahme- und Probenaufbereitungstechniken zu entwickeln als auch geeignete Analysenmethoden (v. a. FT-IR- oder Ra-man-Mikrospektroskopie, Mikroskopie, dynamische Differenzkalorimetrie (DSC), Pyrolyse-GC-MS) gemäß der Problemstellung zu etablieren, um eine zuverlässige Qualifizierung und Quantifizierung faserbürtigen Mikro-plastiks zu ermöglichen.

Entwicklung einer textilbasierten Vorhangfassade zur wärmegedämmten Begrünung

15.06.2020 Forschungsberichte

Die begrünte Fassadenkachel ist ein modernes, visuell ansprechendes System, mit dem durch einen einfachen, modularen Segmentaufbau großflächige Gebäudeflächen kostengünstig begrünt werden kön-nen. Neben einer Gebäudedämmung soll das System den gestalterischen Ansprüchen einer modernen Innenstadt entsprechen; durch eine Funktionsintegration in die textile Trägerschicht und abgestimmte Pflanzenauswahl soll eine wartungsarme Begrünung möglich werden.

Carbonstickgrund: Entwicklung einer neuen Technologie zur Herstellung beanspruchungsgerecht verstärkter Vliesstoffe aus recycelten Carbonfasern

07.05.2020 Forschungsberichte

Das Projekt "Carbonstickgrund" befasste sich mit der Entwicklung einer neuen Technologie zur Herstellung von beanspruchungsgerecht verstärkten Vliesstoffen aus recycelten Carbonfasern (rCF). Durch die Kombination von belastungsgerecht abgelegten Primär-Carbonfasern (im TFP Prozess) mit einer anisotropen oder quasiisotropen Vliesstoffstruktur aus rCF konnten strukturmechanisch hochbelastbare carbonfaserverstärkte Kunststoffverbunde mit einem Recyclingfaseranteil gefertigt werden.

TrepTex – Technische Textilien für Filigrantreppen

29.04.2020 Forschungsberichte

Textilbeton ermöglicht eine schlanke, stilvolle und massesparende Bauweise. Die Umsetzung dieser Bau-weise wurde im Projekt in Bezug auf Treppenläufe untersucht. Treppen aus textilbewehrtem Beton zeichnen sich durch niedriges Gewicht sowie optische Schlankheit aus. Der Vorteil wird im hochwertigen Wohnungs-baubereich für Ein- und Zweifamilienhäuser, in architektonisch anspruchsvollen öffentlichen Bauwerken, so-wie in der Sanierung von Bauwerken gesehen.

Funktionalisierte Filamente für den 3D-Druck auf Textil

07.04.2020 Forschungsberichte

Die additive Fertigung (der 3D-Druck) bietet in zahlreichen Industrien wachsende Potenziale und ist mit seinen vielen Vorteilen auch für den Textilbereich zunehmend interessant. Es können textile Flächengebilde gezielt partiell bedruckt und damit funktionalisiert werden. Das wohl geeignetste Verfahren für den 3D-Druck auf Textil, stellt das Fused Deposition Modeling (FDM)-Verfahren dar. Bei dieser Technologie werden thermoplastische Materialien als Schmelze auf eine textile Oberfläche aufgebracht. Dabei werden die thermoplastischen Polymere in Form eines festen dünnen Stranges, dem Filament, eingesetzt. Ziel des Forschungsvorhabens war es, speziell funktionalisierte Filamente für den 3D-Druck auf Textil zu entwickeln.

Voluminöse Filtermedien mit hoher Dimensionsstabilität

31.03.2020 Forschungsberichte

Hauptaufgabe in einem Forschungsvorhaben war es, die Dimensionsstabilität des Filtermaterials/Polfaser-Vlieswirkstoffes zu erhöhen und das unausgeglichene Festigkeits- und Dehnungsverhalten in Richtung MD:CD=1:1 zu verringen. Das konnte einerseits durch die zusätzlich auf die Maschenseite des Kunit-Vlieswirkstoffes mittels Spunlace aufgebrachte Wirbelvliesstoffschicht, andererseits durch die Verwendung des Maliknit-Verfahrens realisiert werden, bei dem ein quergelegtes Faservlies vermascht wird.

Multifunktionelle Composite Faltwerke

06.03.2020 Forschungsberichte

Ziel des Projektes war es, durch innovative Konstruktion von Holz-Textil-Verbunden mit kraftliniengerecht angeordneten textilen Adduktoren, räumliche Faltstrukturen zu schaffen, die eine individuelle Wand- und Deckengestaltung erlauben. Zugleich waren technische bzw. bauphysikalische Anforderungen, z. B. hinsichtlich raumakustischer Vorgaben, trotz variabler Raumnutzung zu erfüllen. Die Faltung dieser innovativen Verbundmaterialien sollte dabei dem Origamiprinzip folgen.

Gewirkte Hochleistungsnetzstrukturen mit diagonalem Schuss

25.02.2020 Forschungsberichte

Zielstellung des Vorhabens war die Entwicklung von gewirkten Hochleistungsnetzstrukturen mit diagonalem Schusseintrag über die gesamte Warenbreite mit dem Ziel die Gesamtfestigkeit der Netzstruktur um mindestens 50 % und die Substanzausnutzung des Ausgangsmaterials zu erhöhen. Dies soll durch die Verbesserung der textilphysikalischen Eigenschaften der Netzstruktur (Netzschenkelreißraft, Knotenfestigkeit) gegenüber der derzeitigen Herstellungstechnologie knotenlos gewirkter Netzstrukturen erreicht werden.